Onlineausgabe für Düsseldorf und Umgebung
Ausgabe:
Dienstag, 28. Januar 2020

Preis: 0,00 €

Partner Seiten


Freier Webkatalog
Kostenfreier Webkatalog und Artikelverzeichnis www.link4web.de

Party - Nightlife
Photographie-
Photographie


Webhosting
Webhosting Domain ab 1,79 Euro/M PHP5, MySQL5,

Werbung 






 
Regionales

OB Dirk Elbers: "Die Special Olympics in Düsseldorf sollen der Inklusion einen Schub geben"

RSS Feed www.info-lippstadt.de

OB Dirk Elbers hat am Mittwoch, 9. April, 40 Tage vor der Eröffnung der Nationalen Spiele für Menschen mit geistiger Behinderung in Düsseldorf eine Delegation der Special Olympics Deutschland und die mitgereisten Journalisten im Düsseldorfer Rathaus empfangen. Dabei hat der Oberbürgermeister das vielfältige Engagement der Landeshauptstadt als Gastgeber der Special Olympics 2014 aufgezeigt und dabei die Nachhaltigkeit der Spiele und das Thema Inklusion in den Mittelpunkt gerückt. "Inklusion ist ein bedeutendes Thema in der Landeshauptstadt und mir persönlich ein wichtiges Anliegen. Mit der Austragung der Nationalen Spiele wollen wir einerseits ein starkes Signal in die Gesellschaft senden, andererseits nachhaltige Verbesserungen bei der Inklusion von Menschen mit Behinderung durch Sport erzielen", sagt Oberbürgermeister Dirk Elbers am Medientag von Special Olympics Deutschland (SOD). Für die Landeshauptstadt ist Inklusion ein wichtiges Thema, das durch die Special Olympics 2014 einen Schub erhalten soll. "Im Mittelpunkt der Nationalen Spiele stehen die Sportlerinnen und Sportler. Ich hoffe, dass die beeindruckenden sportlichen Leistungen in der Öffentlichkeit die verdiente Resonanz erfahren. Zudem wünsche ich mir, dass die Strahlkraft der Nationalen Spiele in Düsseldorf auch über den Veranstaltungstermin hinaus langfristige Impulse zur Weiterentwicklung des Sports für Menschen mit Behinderung in unserer Stadt und unserem Land bringen wird", so OB Dirk Elbers. Mit 4.800 Aktiven und Veranstaltungsstätten im gesamten Stadtgebiet stellen die Spiele für die Organisatoren eine besondere Herausforderung dar. Verschiedene städtische Institutionen unterstützen den Veranstalter Special Olympics Deutschland bei den vielfältigen organisatorischen und logistischen Herausforderungen.

Düsseldorf stellt unter anderem die städtischen Sportstätten mit dem Veranstaltungszentrum im Arena-Sportpark kostenfrei zur Verfügung. Das Sportamt koordiniert die Aufgaben für die Stadt, die Schulverwaltung stellt Sporthallen zur Verfügung und unterstützt ein Schülerfan-Projekt, die Feuerwehr kümmert sich unter anderem darum, alles sicher zu machen. Die Rheinbahn sorgt für den Transport. Düsseldorfs Tourismusagentur DMT hat bereits frühzeitig geeignete Unterkünfte für die Sportler, Betreuer und Fans gesucht, die in Düsseldorf zu Gast sind. Auch die Messe Düsseldorf ist eingebunden und unterstützt insbesondere bei der Logistik. Das Kulturamt hat mit zahlreichen Instituten für die Special Olympics ein kulturelles Begleitprogramm zusammengestellt. Das Gesundheitsdezernat unterstützt das SOD-Gesundheitsprogramm Healthy Athletes®. Den Teilnehmern werden dabei kostenfrei Angebote in den Bereichen Fitte Füße, Besser Hören, Besser Sehen, Gesunde Lebensweise, Bewegung mit Spaß und Gesund im Mund unterbreitet. An der finanziellen Absicherung des Veranstaltungsbudgets beteiligt sich die Landeshauptstadt mit einem Zuschuss in Höhe von 400.000 Euro. Die Düsseldorfer SOD-Sportstätten im Überblick Arena-Sportpark: Hier werden die Olympic Town mit den Verpflegungseinrichtungen, das Pressezelt, das Gesundheitsvorsorgeangebot im Healthy Athlets Zelt und die Bühne für das Rahmenprogramm sowie die Angebote der Sponsoren zu finden sein. Auf den Kleinspielfeldern wird den Teilnehmern und Gästen ein Wettbewerbsfreies Angebot gemacht. Auf den Rasenflächen im Sportpark wird auf 17 Feldern das Fußballturnier durchführt. Für das Beachvolleyballturnier wird im Arena-Sportpark eine Zweifeldanlage neu errichtet. Diese Anlage wird auch über den Zeitraum der Spiele hinaus das Angebot im Sportpark bereichern. In der Leichtathletikhalle werden die Wettbewerbe im Tischtennis und im Kraftdreikampf ausgetragen. Auf den Plätzen des TC Rheinstadion wird Tennis gespielt. Der Parkplatz 1 Süd der Messegesellschaft wird für die Fahrradfahrer reserviert, dort finden auch am Mittwochabend (21. Mai) der 5-Kilometer und 10-Kilometer-Lauf mit dem Zieleinlauf in der Olympic Town statt. Insgesamt werden im Sportpark rund 4.000 Teilnehmer an den Spielen erwartet.

Bezirkssportanlage, Wilhelm-Unger-Straße 7: Auf den Außenanlagen finden die leichtathletischen Wettkämpfe statt. Es werden rund 1.350 Teilnehmer erwartet.

Eisstadion, 2. Eisbahn, Brehmstraße 27: Die 2. Eisbahn an der Brehmstraße wird Austragungsort der Rollerskate-Wettkämpfe mit 165 Teilnehmern.

Dieter-Forte-Gesamtschule, Heidelberger Straße 75: Die Dreifachhalle und die beiden Einfachhallen sind mit insgesamt zehn Badmintonfeldern für die Sportler vorbereitet, dort werden sich 212 Teilnehmer im sportlichen Wettkampf messen.

Comenius-Gymnasium, Hansaallee 90/Lütticherstraße: Rund 540
Teilnehmer werden in der Dreifachhalle der Schule die Gewinner im Basketball ausspielen.

Friedrich-Rückert-Gymnasium, Rückertstraße 6: Die Dreifachhalle wird für eine Woche den über 200 Handballspielern zur Verfügung stehen.

Hulda-Pankok-Gesamtschule, Brinckmannstraße 16/Redinghovenstraße: Rund 550 Judoka werden auf drei Matten der Dreifachhalle gehen.

Marie-Curie-Gymnasium, Gräulinger Straße 15: Auf zwölf Bahnen werden fast 400 Bocciaspieler die Vierfachhalle bespielen.

Zweckverband Unterbacher See, Am Kleinen Torfbruch 31: Am
Nordstrand sind 212 Teilnehmer für die Wettfahrten im Kanu
angemeldet.

Golfsportverein, Auf der Lausward 51: Über 100 Athleten, Coaches und Betreuer sind Gast auf dem Golfplatz und ermitteln dort ihre Sieger.

Reitpark de Grot, Ellerkirchstraße 59: Viel Bewegung ist zu erwarten wenn fast 400 Reiter mit den Betreuern und Trainern die Anlage bevölkern.

Cosmo Sports, Diepenstraße 87: Rund 250 Teilnehmer starten hier bei den Bowlingwettbewerben.

TC Nord, Neusser Weg: Das ist die Schlechtwetteralternative für die Tennisspieler.

Franz-Rennefeld-Weg 16: Wenn Beachvolleyball wegen Regens nicht im Arena-Sportpark gespielt werden kann, ist hier der Ausweich-Standort für Volleyball.

Stichwort: Special Olympics und Düsseldorf Special Olympics hat es sich zur Aufgabe gemacht, Kindern und Erwachsenen mit geistiger Behinderung durch ganzjähriges, regelmäßiges Sporttraining und Wettbewerbe in einer Vielzahl von olympischen Sportarten dauerhaft die Möglichkeit zu geben, körperliche Fitness zu entwickeln, Mut zu beweisen, Freude zu erfahren und dabei Begabungen, Fähigkeiten und Freundschaften mit ihren Familien sowie anderen Special- Olympics-Athleten und der Gemeinschaft zu teilen. In München 2012 hatten rund 40 Düsseldorfer an den Nationalen Special Olympics teilgenommen. Die Düsseldorfer Teilnehmer wurden von der Mosaikschule, der Theodor-Andresen-Schule, der Franz-Marc-Schule sowie vom SMS 02 Sportverein der Lebenshilfe gestellt.

Nachricht vom 9.4.14 19:37

Kommentare (0)
Werbung 

Stadtmagazin Version 1.4.4.0 | Lizenz N°: osmCitytipp | Copyright: Mateo & Mewis AG

 

Nachrichten von www.unser-duesseldorf.de

Speisekarten Online!

- Aus Gastronomie A-Z

Permanentlink  Restaurant -DEMO-  


Bild der Woche
Felix Sturm vs. Pe...
Felix Sturm hat sich erfolgreich im Ring zu...

Bild vergrößern!  Archiv!

Werbung

Ein Bild aus unserer Bildgalerie
 

Zufallsbild aus der Bildergalerie

  
Besuchen Sie unsere Bildergalerie mit einer großen Bildauswahl!

Bilderrätsel
Mitmachen & gewinnen!!