Onlineausgabe für Düsseldorf und Umgebung
Ausgabe:
Dienstag, 28. Januar 2020

Preis: 0,00 €

Partner Seiten


Freier Webkatalog
Kostenfreier Webkatalog und Artikelverzeichnis www.link4web.de

Party - Nightlife
Photographie-
Photographie


Webhosting
Webhosting Domain ab 1,79 Euro/M PHP5, MySQL5,

Werbung 






 
Regionales

30.000 Euro zur Förderung von Umweltprojekten

RSS Feed www.info-lippstadt.de

30.000 Euro stehen zur För-derung von Umweltprojekten bereit. Damit unterstützt die Landeshauptstadt Düsseldorf stadtökologisch interessante Initiativen von Gruppen und Einzelnen. Anträge auf Fördermittel können beim Umweltamt ab sofort und bis spätestens 31. Oktober eingereicht werden. Im letzten Jahr gingen 80 Anträge ein. Die Bandbreite möglicher Projekte ist groß. Das Pflanzen von alten Obstbaumsorten im eigenen Garten, die Anlage von Kräutergärten in Kindertagesstätten und Schulen, Bau und Anbringen von Nisthilfen für Vögel und Fledermäuse, aber auch Engagement im Hinblick auf die Stadtsauberkeit, für Klimaschutz und Energieeinsparung können zum Beispiel gefördert werden. Der Ausschuss für Umweltschutz hat am 14. Juni "grünes Licht" für die Förderung gegeben. Das Förderprogramm besteht aus drei Elementen:

• Im Rahmen von "Mach was draus!" können schnell und unbürokratisch bis zu 150 Euro beantragt werden. Das Umweltamt entscheidet selbst. In der Regel vergehen zwischen Antragseingang und Bescheid höchstens zwei Wochen.
• Im Rahmen der großen Umweltprojektförderung sind Zuschüsse bis hin zu einigen tausend Euro möglich. Über die Verteilung der Mittel entscheiden eine Jury und der Umweltausschuss nach dem Ende der Einsendefrist. In diesen beiden Fällen ist es wichtig, den Antrag vor der Realisierung zu stellen.
• Der Umweltpreis der Landeshauptstadt, dotiert mit 2.500 Euro, belohnt außerordentliches Umweltengagement im Nachhinein. Menschen und Gruppen, die bereits über einen längeren Zeitraum hinweg Bemerkenswertes geleistet haben, können sich beim Umweltamt bewerben oder vorgeschlagen werden.

Damit sind sowohl für den kurzfristigen und geringfügigen Finanzbedarf, wie auch für längerfristig zu planende Projekte mit größerem Zuschussbedarf passende Teilprogramme zur Hand, so das Umweltamt. Zum Kreis der Antragsberechtigten zählen alle nicht-gewerblichen Initiativen, die Projekte im Stadtgebiet planen. Neben Kindergärten, Schulen und Umweltinitiativen auch Menschen, die etwa ihr Dach begrünen oder Straßenbäume pflegen wollen. Unternehmen, die Vorbildliches zum Schutz der Umwelt geleistet haben, können nicht finanziell unterstützt, aber mit einer Urkunde ausgezeichnet werden.

Als Antrag reicht ein formloses Schreiben, in dem steht, wofür und in welcher Höhe Projektzuschüsse benötigt werden. Für "Mach was draus!" reicht eine kurze Begründung und Beschreibung, für größere Projekte und Bewerbungen um oder Vorschläge für den Umweltpreis ist eine ausführliche Darstellung erforderlich. Die Richtlinien der städtischen Umweltprojektförderung sind im Internet unter www.duesseldorf.de/umweltamt in der Rubrik "Service" abrufbar oder können beim Umweltamt angefordert werden. Interessenten berät das Umweltamt unter Telefon 0211.89-25003 oder per E-Mail an umweltprojektfoerderung@duesseldorf.de Anträge können sowohl per E-Mail, als auch per Briefpost an das Umweltamt der Landeshauptstadt Düsseldorf, Stichwort Umweltprojektförderung, Brinckmannstraße 7, 40225 Düsseldorf, geschickt werden.

Nachricht vom 19.6.12 22:59

Kommentare (0)
Werbung 

Stadtmagazin Version 1.4.4.0 | Lizenz N°: osmCitytipp | Copyright: Mateo & Mewis AG

 

Nachrichten von www.unser-duesseldorf.de

Speisekarten Online!

- Aus Gastronomie A-Z

Permanentlink  Restaurant -DEMO-  


Bild der Woche
Felix Sturm vs. Pe...
Felix Sturm hat sich erfolgreich im Ring zu...

Bild vergrößern!  Archiv!

Werbung

Ein Bild aus unserer Bildgalerie
 

Zufallsbild aus der Bildergalerie

  
Besuchen Sie unsere Bildergalerie mit einer großen Bildauswahl!

Bilderrätsel
Mitmachen & gewinnen!!