Onlineausgabe für Düsseldorf und Umgebung
Ausgabe:
Donnerstag, 17. Oktober 2019

Preis: 0,00 €

Partner Seiten


Freier Webkatalog
Kostenfreier Webkatalog und Artikelverzeichnis www.link4web.de

Party - Nightlife
Photographie-
Photographie


Webhosting
Webhosting Domain ab 1,79 Euro/M PHP5, MySQL5,

Werbung 






 
Regionales

Tempokontrollen: Schulwege im Visier

RSS Feed www.info-lippstadt.de

Mit bis zu fünf Radarwagen wer-den die Mitarbeiter der Ver-kehrsüberwachung im Ord-nungsamt zum Schuljahres-beginn Geschwindigkeits-messungen zum Schutze der Kinder an Schulwegen vor-nehmen. An den 89 Grundschulen in Düsseldorf werden ab Mittwoch, 7. September, 4.823 Erstklässler eingeschult. "Verwarngelder, Bußgelder und sogar Fahrverbote erwarten diejenigen, die im Schulumfeld, besonders rund um Grundschulen, zu schnell unterwegs sind", kündigt Ordnungsdezernent Dr. Stephan Keller an. Er erinnert gleichzeitig daran, dass bei der letzten Schwerpunktaktion auf Schulwegen nach den Sommerferien 2010 insgesamt 1.780 Verwarngelder und 42 Bußgelder verhängt und zwei Fahrverbote ausgesprochen wurden.

Überhöhte Geschwindigkeit spielt statistisch eine entscheidende Rolle bei den bundesweit verzeichneten Unfällen, an denen Kinder beteiligt sind. Besonders in den ersten beiden Wochen nach der Einschulung besteht eine erhöhte Unfallgefahr, weil viele der Kinder zum ersten Mal aktiv am Straßenverkehr teilnehmen. Deshalb werden von der Verkehrsüberwachung des Ordnungsamtes seit 1995 zu Beginn eines neuen Schuljahres regelmäßig Geschwindigkeitskontrollen im Bereich von Schulen durchgeführt.

Autofahrer – und besonders Eltern von schulpflichtigen Kindern – sollten aber nicht nur den Tacho im Auge haben. Vielmehr – so der Appell des Ordnungsdezernenten – sollten sie sich auch besonders an die Haltverbote rund um die Schulen halten. Denn immer wieder stellen die Mitarbeiter der Verkehrsüberwachung fest, dass Mütter und Väter ihre Kinder in unmittelbarer Nähe der Schulen absetzen und dazu in zweiter Reihe oder auf Geh- und Radwegen parken. Was zum Schutz des eigenen Kindes gedacht ist, stellt aber oft eine Gefahrenquelle für andere Kinder dar. Denn durch die Falschparker wird Schulkindern die Sicht genommen. Neben dem ohnehin eingeschränkten Sichtfeld und dem noch nicht voll ausgeprägten Hörvermögens der I-Dötze ist das eine zusätzliche Gefährdung. Aus diesem Grund wird die Verkehrsüberwachung des Ordnungsamtes auch verstärkt kontrollieren, dass Haltverbote rund um Schulen beachtet werden.

Nachricht vom 3.9.11 15:28

Kommentare (0)
Werbung 

Stadtmagazin Version 1.4.4.0 | Lizenz N°: osmCitytipp | Copyright: Mateo & Mewis AG

 

Nachrichten von www.unser-duesseldorf.de

Speisekarten Online!

- Aus Gastronomie A-Z

Permanentlink  Restaurant -DEMO-  


Bild der Woche
Felix Sturm vs. Pe...
Felix Sturm hat sich erfolgreich im Ring zu...

Bild vergrößern!  Archiv!

Werbung

Ein Bild aus unserer Bildgalerie
 

Zufallsbild aus der Bildergalerie

  
Besuchen Sie unsere Bildergalerie mit einer großen Bildauswahl!

Bilderrätsel
Mitmachen & gewinnen!!