Onlineausgabe für Düsseldorf und Umgebung
Ausgabe:
Mittwoch, 11. Dezember 2019

Preis: 0,00 €

Partner Seiten


Freier Webkatalog
Kostenfreier Webkatalog und Artikelverzeichnis www.link4web.de

Party - Nightlife
Photographie-
Photographie


Webhosting
Webhosting Domain ab 1,79 Euro/M PHP5, MySQL5,

Werbung 






 
Regionales

Sammeln statt Gripschen

RSS Feed www.info-lippstadt.de

Auch in diesem Jahr werden Düsseldorfer Schülerinnen und Schüler rund um das Martinsfest mit Sammeldosen von Haus zu Haus ziehen oder Passanten ansprechen und um Spenden für die Aktion "Düsseldorfer helfen Kindern der Dritten Welt" bitten. Zum Auftakt der diesjährigen Aktion "Sammeln statt Gripschen" schickte OB Dirk Elbers am Mittwoch, 3. November, stellvertretend für die Jugendlichen aus zehn Düsseldorfer Schulen Schülerinnen und Schüler der Werner-von-Siemens Realschule, der Theodor-Litt Realschule, der Hauptschule Benrath, der Montessori-Hauptschule Hermannplatz, des Sankt Ursula-Gymnasiums und der Japanischen Internationalen Schule symbolisch mit ihren Sammeldosen auf den Weg. Die Kinder sammeln Geld statt Süßigkeiten, um ihre Altersgenossen in den ärmsten Ländern der Welt zu unterstützen.

Oberbürgermeister Dirk Elbers: "Ich bin glücklich, dass sich auch noch nach über 30 Jahren wieder zahlreiche Düsseldorfer Schulen beteiligen und die Kinder und Jugendlichen auf Süßigkeiten verzichten und sich in den Dienst der guten Sache stellen. Mein Dank gilt all den kleinen und großen Helferinnen und Helfern, die ihre Solidarität mit den Kindern in den Entwicklungsländern zeigen." In diesem Jahr nehmen zehn Schulen verschiedener Schulformen und auch ein Kindergarten teil. Rund 550
Sammeldosen wurden für die Schülerinnen und Schüler bestellt. Oberbürgermeister Dirk Elbers wird am 8. Dezember zum Dankeschön-Empfang das Sammelergebnis der diesjährigen Sammlung bekannt geben.

Bereits seit 1979 findet die traditionelle Martinssammlung zugunsten der Aktion "Düsseldorfer helfen Kindern der Dritten Welt" statt. Knapp zwei Millionen Euro kamen bisher zusammen. Das Geld wird in vollem Umfang – ohne Abzug für Verwaltungskosten – an erfahrene Projektpartner weitergeleitet, die in den Ländern der Dritten Welt, insbesondere Südamerika, Afrika und Indien, Projekte planen und durchführen. Diese kontrollieren vor Ort auch, dass die Gelder korrekt eingesetzt werden und bei den vorgesehenen Empfängern ankommen. Derzeitige Projektpartner sind die AWO International, Futuro Si, Misereor, die Niclas- Stiftung und die Peter-Hesse-Stiftung.

So fördert die Niclas Stiftung beispielsweise Schulprojekte in Nordostindien: Bei dem Projekt der Steyler-Stiftung erhalten Kinder aus Adivasi- Familien, das sind die Ureinwohner, eine Grundschulbildung. Der Bau von Grundschulen und der Unterricht werden auch mit dem Geld aus Düsseldorf finanziert. In Asien und Lateinamerika führt AWO International, der Fachverband der Arbeiterwohlfahrt für Entwicklungszusammenarbeit und humanitäre Hilfe, gemeinsam mit lokalen Partnerorganisationen entwicklungspolitische Projekte nach dem Konzept "Hilfe zur Selbsthilfe" durch. Mit dem Geld aus Düsseldorf werden Projekte in Guatemala und Bangladesch gefördert. Ziel ist, insbesondere junge Mädchen dabei zu unterstützen, dass sie aktiv an der gesellschaftlichen, politischen und wirtschaftlichen Entwicklung ihrer Länder teilhaben können. AWO International verbessert ihren Zugang zu sozialen Diensten und fördert soziale Strukturen in den Partnerländern.

Nicht nur die Düsseldorfer Schülerinnen und Schüler sammeln für die Aktion. Auch die Düsseldorfer Stadtverwaltung sowie verschiedene Tochtergesellschaften und Organisationen steuern ihren Beitrag durch die so genannte Centspende bei. Dabei kommt jeden Monat der Betrag hinter dem Komma vom Gehalt der Beschäftigten, also maximal 99 Cent, der Aktion zu Gute. Auch langjährige private Spender und Vereine steuern ihren Teil dazu. Wer die Aktion unterstützen möchte, kann auch auf das Konto des Jugendamtes Nummer 100 966 00, BLZ 300 501 10, bei der Stadtsparkasse Düsseldorf, unter dem Stichwort "3.-Welt-Aktion", spenden. Rückfragen werden beantwortet unter Telefon 89-9 20 11 oder 89-9 20 18.

Nachricht vom 4.11.10 22:31

Kommentare (0)
Werbung 

Stadtmagazin Version 1.4.4.0 | Lizenz N°: osmCitytipp | Copyright: Mateo & Mewis AG

 

Nachrichten von www.unser-duesseldorf.de

Speisekarten Online!

- Aus Gastronomie A-Z

Permanentlink  Restaurant -DEMO-  


Bild der Woche
Felix Sturm vs. Pe...
Felix Sturm hat sich erfolgreich im Ring zu...

Bild vergrößern!  Archiv!

Werbung

Ein Bild aus unserer Bildgalerie
 

Zufallsbild aus der Bildergalerie

  
Besuchen Sie unsere Bildergalerie mit einer großen Bildauswahl!

Bilderrätsel
Mitmachen & gewinnen!!